Hier stehe ich.

IMG_1024 (868x1024)

Ich kann nicht anders.  Gilt auch für die Marienkirche.

Schön.

Ein Ort ohne Glitzer, Glimmer und Gebimmel.

Advertisements

Black Friday in Münster

IMG_0983.JPGSpiegelung Dominikanerkirche Münster

Spiegelung in der Dominikanerkirche Münster. (Gerhard Richter: zwei graue Doppelspiegel für ein Pendel). Ich habe die Bewegung des Pendels genossen und werde mir die Einführung in diese Arbeit in Ruhe durchlesen und hoffentlich verstehen. Wenn ich sehe, wieviele Fachleute an dieser Installation mitgewirkt haben, wird das nicht leicht sein.

Nach dem Besuch dieser Kirche, vorbei an der momentan üblichen Weihnachtsaufregung, läuft man am besten schnell zum LWL-Museum für Kunst und Kultur am Domplatz und besucht die Ausstellung „Bauhaus und Amerika – Experimente in Licht und Bewegung“ (noch bis 10.3.19). Ich habe mich vor allen Dingen über die Arbeiten von Anni Albers gefreut, Josef Albers natürlich auch. Interessante fotografische Experimente sind zu sehen, z.B. Cyanotypien von Barbara Kasten.

Die Sehnsucht nach Einfachheit und Klarheit entsteht beim Erleben dieser schönen Ausstellungen.

 

Früchtchen, die letzten

IMG_0967

der Herbst kommt so leicht daher, die Äpfel sind gepflückt, aufgesammelt und in Kisten nach Sorten verpackt, auf einen Tisch gestellt, damit die Mäuse sie nicht erreichen. Die vielen Walnüsse habe ich nicht gezählt aber getrocknet. Die Dahlienknollen haben sich enorm vermehrt. Sie sind nun vor dem Frost gesichert. Und ich freue mich auf den nächsten Sommer…

(kleine) Monster

2018, Monster 3, 2018, Acryl, Aquarell auf Lw., 70x60 cm

Monster (3) entstand im Sommer 2018 nach einer Vorübung an Monster

eins und zwei. Die kleinen Figuren entwickelten sich aus Flecken,

die mit Aquarellfarbe bemalt wurden.

Man kann es sich so vorstellen: im Bett liegen, an die Decke

starren und plötzlich entstehen aus den Wasserflecken,

die vom Rohrbruch in der darüberliegenden Wohnung stammen,

seltsame Wesen.

Ein Zusammenhang zu real existierenden Personen besteht nicht, natürlich

könnte mir das Unterbewußtsein einen Streich gespielt haben…