Bahnhof Wanne-Eickel Drei-Männer-Eck

2019, dreimänner

Dieses Denkmal als Kopie – das Original ist im Museum (wo?) – steht vor dem Bahnhof in Wanne-Eickel. Es werden ein Bergmann, ein Binnenschiffer und ein Eisenbahner dargestellt. Es wurde von Wilhelm Braun 1880-1945 geschaffen und zwar 1927. Wanne-Eickel war ehemals ein sehr wichtiger Verkehrsknotenpunkt, wird jetzt sehr vernachlässigt. Der nette Mitarbeiter im dortigen DB-Büro bangt um seine Stelle.

Werbeanzeigen

Black Friday in Münster

IMG_0983.JPGSpiegelung Dominikanerkirche Münster

Spiegelung in der Dominikanerkirche Münster. (Gerhard Richter: zwei graue Doppelspiegel für ein Pendel). Ich habe die Bewegung des Pendels genossen und werde mir die Einführung in diese Arbeit in Ruhe durchlesen und hoffentlich verstehen. Wenn ich sehe, wieviele Fachleute an dieser Installation mitgewirkt haben, wird das nicht leicht sein.

Nach dem Besuch dieser Kirche, vorbei an der momentan üblichen Weihnachtsaufregung, läuft man am besten schnell zum LWL-Museum für Kunst und Kultur am Domplatz und besucht die Ausstellung „Bauhaus und Amerika – Experimente in Licht und Bewegung“ (noch bis 10.3.19). Ich habe mich vor allen Dingen über die Arbeiten von Anni Albers gefreut, Josef Albers natürlich auch. Interessante fotografische Experimente sind zu sehen, z.B. Cyanotypien von Barbara Kasten.

Die Sehnsucht nach Einfachheit und Klarheit entsteht beim Erleben dieser schönen Ausstellungen.